Kolpingsfamilie Dortmund-Derne freut sich

Michael Wendler überweist nach "CD-Affäre" 1000 Euro

+
Das Archivbild zeigt Michael Wendler im Jahr 2011 mit seiner CD "Donnerwetter".

Dortmund - Die Geschichte zog sich über viele Wochen hin - jetzt das "Happy End": Michael Wendler, in die USA ausgewanderter Schlagersänger aus Dinslaken, hat der Kolpingsfamilie Dortmund-Derne nach einer Ankündigung via Boulevardmedien inzwischen tatsächlich 1000 Euro überwiesen und damit seinerseits einen Schlussstrich unter die "Altkleider-CD-Affäre" gezogen.

Im atemlosen Schlagergeschäft verlor Michael Wendler den Anschluss. Der "Discofox-Dominator" aus Dinslaken schmetterte zuletzt weniger erfolgreich seine Gassenhauer. Umso mehr Aufmerksamkeit verschaffte sich der Sänger mit Eskapaden und Negativ-Schlagzeilen am laufenden Band. 

Mehrmals wurde von unserer Redaktion eine unschöne Entsorgungsaktion angeprangert, die unter seinem Namen in einem Dortmunder Ortsteil für Empörung sorgte. In einem Altkleidercontainer der Kolpingsfamilie Derne tauchten im November vergangenen Jahres eineinhalb Tonnen CDs und DVDs von Michael Wendler auf – illegal dort entrümpelt.

Besorgte Vereinsmitglieder riefen die „Aktion Wegwerfmusik“ ins Leben, um sich von der tönernen Last der knapp 4500 Exemplaren zu befreien. Rund 800 CDs und DVDs fanden für geringe Beträge neue Besitzer. 

Der Sänger versprach damals, 1000 Euro für die Kolpingsfamilie Derne zu spenden als Entschädigung für die Mühen. Als von dem Betrag zum Jahresende noch jede Spur fehlte, äußerte sich der Verein via Twitter enttäuscht. Michael Wendler meldete sich persönlich und überwies die Spende. Dieser Fehltritt endet offenbar glücklich. - ig

So haben wir vorher über das Thema berichtet:

Wendler-CDs angeblich gestohlen: Kolpingwerk stoppt Benefiz-Verkauf

Tausende Wendler-CDs in Dortmund in Altkleidercontainern entdeckt

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare