Kölner Ultras zu Bewährungsstrafen verurteilt

+

Köln - Das Landgericht Köln hat drei ehemalige Ultra-Fans des 1. FC Köln wegen eines Angriffs auf einen Bus mit Fans von Borussia Mönchengladbach zu Bewährungsstrafen verurteilt. Die drei Männer erhielten am Mittwoch Strafen zwischen sechs und acht Monaten.

Die Staatsanwaltschaft hatte zehn, neun und acht Monate auf Bewährung gefordert. Die drei Männer im Alter zwischen 27 und 30 Jahren hatten Geständnisse abgelegt. Zwei hatten zugegeben, den Bus mit den Fans des Erzrivalen Borussia Mönchengladbach auf der Autobahn bedrängt zu haben, so dass er auf einen Parkplatz abbog. Der dritte Angeklagte gab zu, dort ausgestiegen zu sein und möglicherweise andere Ultras angestachelt zu haben - genau erinnern könne er sich nicht mehr. An der Beschädigung des Busses beteiligten sich die Angeklagten nicht. Alle haben sich für ihr Verhalten mehrfach entschuldigt und halten sich seit dem Vorfall vor dreieinhalb Jahren von Ultra-Gruppen fern. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.