Kölner in der Silvesternacht erstochen

KÖLN - Ein 39-jähriger Kölner ist kurz nach dem Jahreswechsel bei einem Streit mit Jugendlichen auf offener Straße erstochen worden. Er erlag einige Stunden nach der Tat in einer Klinik seinen schweren Verletzungen.

Zwei Jugendliche hätten sich noch am Tatort der Polizei gestellt, berichtete ein Polizeisprecher am Dienstag. Die 16 und 17 Jahre alten Jungen seien festgenommen worden. Ob es sich bei ihnen um die Täter handelt, sei noch unklar.

Das Opfer war beim Silvesterfeiern mit mehreren Jugendlichen in Streit geraten. Durch mehrere Messerstiche schwer verletzt stürzte er schließlich zu Boden, während seine Kontrahenten davonrannten. Eine Mordkommission der Polizei nahm die Ermittlungen auf. Weil bei der Tat reichlich Alkohol im Spiel gewesen sei, werde es dauern, bis die Beteiligten vernommen werden könnten. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare