Lebenslang und Freisprüche im Prozess "Mord ohne Leiche"

KÖLN - Nach fast fünf Jahren erlittener Untersuchungshaft hat das Kölner Landgericht am Donnerstag zwei Mordangeklagte freigesprochen.

Der 49-jährigen Frau und ihrem ein Jahr älteren Mann wurde in dem "Mordprozess ohne Leiche" eine Haftentschädigung zugesprochen. Zu lebenslanger Haft wurde dagegen der Ehemann des Mordopfers verurteilt. Er habe seine damals 33-jährige Frau, eine Philippinerin, im April 2007 umgebracht, befand das Gericht.-dpa/lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare