Mann schwerst verletzt in Parkhaus - Verkehrsunfall?

KÖLN - Auf ungeklärte Weise hat ein 64-Jähriger in einem Kölner Parkhaus schwerste Verletzungen erlitten. Seit dem Vorfall am 6. November ist der Mann nicht ansprechbar. Auf der Suche nach Zeugen wandte sich die Behörde am Sonntag an die Öffentlichkeit.

Der Remscheider hatte seinen Sohn (25) nach Köln zu einem Konzert in der Lanxess Arena gefahren. Der Vater wollte in der ersten Etage im Parkhaus im Wagen auf seinen Sohn warten. Als dieser spätabends zurückkam, war sein Vater aber nicht im Auto. Der Vater saß im Büro an der Kassenaufsicht in der dritten Etage, augenscheinlich körperlich unverletzt, aber in angeschlagenem Gesundheitszustand.

Um ihm den Fußweg zum Auto zu ersparen, nahm der 25-Jährige die Autoschlüssel und wollte den Wagen holen. Wenige Minuten später wurde der Vater mit schwersten Kopf- und Rückenverletzungen in der ersten Etage Parkhauses gefunden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand könnte der Mann auf dem Weg vom Aufsichtsbüro gestürzt oder von einem Pkw angefahren worden sein. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare