Einjähriger schleudert bei Wendemanöver aus Auto

+

BOCHUM - Durch ein Wendemanöver in voller Fahrt hat ein Mann in Bochum sein kleines Kind auf den Asphalt geschleudert. Der einjährige Junge wurde schwer verletzt. Wie die Polizei am Sonntag unter Berufung auf Zeugen berichtete, hatte der 33 Jahre alte Mann am Vortag sein Auto mit nicht angepasster Geschwindigkeit um 180 Grad gewendet. Dabei öffnete sich die hintere rechte Tür und das Kind schleuderte auf die Straße.

Der Fahrer nahm den schwer verletzten, schreienden Jungen auf und setzte ihn in einen Kindersitz auf der Rückbank seines Autos.

Er sagte Passanten, dass er ins Krankenhaus fahren wolle, doch die Polizei stellte ihn später woanders. Sie sorgte dafür, dass der kleine Junge tatsächlich in die Klinik kam.

Dem Vater wurde eine Blutprobe entnommen, das Ergebnis stand am Sonntag noch nicht fest. Sein Auto wurde zur technischen Überprüfung sichergestellt.

Ob der Kleine vor dem Zwischenfall vorschriftsmäßig angeschnallt war, konnte die Polizei zunächst nicht feststellen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.