Großeinsatz: Kleiner Junge verläuft sich nachts im Wald

SILBERBORN - Ein kleiner Junge (7) aus dem Raum Gummersbach hat sich nachts in einem Wald in Niedersachsen verirrt und einen Großeinsatz ausgelöst.

Erst vier Stunden später, nach einer aufwendigen Suchaktion mit einem Hubschrauber, wurde das Kind in der Nacht zum Sonntag unverletzt entdeckt, teilte die Polizei in Holzminden mit. Der Schüler hatte sich im Wald verlaufen, als er an einer "Schatzsuche" einer kirchlichen Jugendgruppe teilnahm.

Zunächst hatten die Betreuer der Jugendgruppe aus Nordrhein-Westfalen zwei Stunden lang selber nach dem Kind gesucht, bevor sie die Polizei alarmierten. Zahlreiche Einsatzkräfte suchten daraufhin nach dem Siebenjährigen, auch eine Rettungshundestaffel und ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera waren dabei. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare