Kinder mit Schusswaffe überfallen Rentnerin in Münster

MÜNSTER - Erschreckender Überfall in Münster: Am Freitagabend wurde eine 76-jährige Frau im Bereich der Albrecht-Thaer-Straße von einer Gruppe Kindern bedrängt. Die Kinder hatten eine Schusswaffe dabei und zwangen die Frau damit, ihr Geld herauszurücken.

Am Freitagabend (02.01.2015, 18:25 Uhr) wurde eine 76-jährige Münsteranerin durch eine Gruppe Kinder im Bereich der Albrecht-Thaer-Straße in Münster bedrängt. Die Frau beging von der Westseite die Unterführung des Bahnhofs, als sie dort aus einer Gruppe von acht bis zehn Kindern heraus aufgefordert wurde, ihr Geld heraus zu geben. Sie ignorierte die Gruppe und setzte ihren Weg zur Ostseite des Bahnhofs fort. 

Die Kinder folgten der Frau und versperrten ihr am Ende der Unterführung den Weg. Dort griffen zwei Kinder nach der Umhängetasche, die die 76-Jährige mitführte. Nachdem es jedoch nicht gelang, der Münsteranerin die Tasche zu entreißen, fuhr schließlich ein Kind mit einem Fahrrad an die Münsteranerin heran, hielt ihr augenscheinlich eine Schusswaffe an den Kopf und forderte die Herausgabe der Tasche. 

Sie gab die Tasche jedoch nicht heraus. Die Gruppe ließ von der Frau ab und entfernte sich. Die 76-Jährige blieb bei dem Vorfall unverletzt.

Bei den Personen soll es sich um acht bis zehn Kinder im geschätzten Alter von zehn bis zwölf Jahren. Soll alle sollen rund 1.50 Meter groß sein.

Bei der Schusswaffe soll es sich um eine dunkle Waffe gehandelt haben. Es kann sein, dass es sich dabei um eine Spielzeugwaffe handelte.

Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben bislang erfolglos, ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Hinweise nimmt die Polizei Münster unter Telefon 0251/2750 entgegen.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare