Kind bei Schwimmunterricht mit ätzender Flüssigkeit verletzt 

+

Nümbrecht  - Ein neun Jahre altes Mädchen ist bei einem Unfall im Schwimmunterricht in Nümbrecht (Oberbergischer Kreis) mit einer ätzenden Flüssigkeit schwer verletzt worden.

Die Natronlauge habe sich nach ersten Erkenntnissen am Beckenrand in einem Becher befunden, sagte der ärztliche Leiter des Rettungsdienstes, Ralf Mühlenhaus am Donnerstag. Ein anderes Kind soll sie fälschlicherweise für Wasser gehalten und das Mädchen damit übergossen haben. 

"Das ist sehr schmerzhaft", sagte Mühlenhaus. Die Lehrerin habe das Kind geistesgegenwärtig sofort abgeduscht und den Notruf gewählt. Alle 26 Schüler der vierten Klasse seien von den Rettungskräften mit einem Bus in eine Klinik gebracht worden. Auch andere Kinder hätten über Beschwerden geklagt. 

Acht Kinder wurden am Donnerstagnachmittag noch im Krankenhaus in Gummersbach wegen Hautreizungen behandelt. Womöglich könnten sie aber bald nach Hause. Die Neunjährige sei in eine Spezialklinik nach Köln gebracht worden, sagte Mühlenhaus. 

In Lebensgefahr habe sie sich nicht befunden. Warum die Lauge in dem Schwimmbad stand, wird nun von der Polizei untersucht. Geprüft wird, ob der Verdacht auf eine fahrlässige Körperverletzung vorliegt. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare