Bis Ende des Jahres sollen noch 120 weitere hinzukommen

Keolis gibt bekannt: 36 neue Lokführer für Eurobahn eingestellt

+

Düsseldorf - Das Unternehmen Keolis Deutschland, Betreiber der Eurobahn, hat laut einer aktuellen Pressemitteilung seit Januar 36 neue Lokführer im Einsatz und damit "die Zielmarke, die es Anfang des Jahres für einen stabilen Betrieb bekannt gegeben hatte", übertroffen. Weitere 120 Einstellungen sollen bis Jahresende folgen.

"Wir haben gehalten, was wir unseren Fahrgästen versprochen haben", wird Thomas Görtzen, Geschäftsführer Keolis Deutschland, in der Pressemitteilung zitiert. "Aber wir haben weiterhin viel zu tun, denn Keolis wird sein Streckennetz bis Ende 2019 verdoppeln. Lokführer und Kundenbetreuer sind der Pulsschlag unseres Wachstums und stehen weiterhin klar im Fokus.“ 

Seit Anfang des Jahres seien sechs weitere Ausbildungskurse gestartet, weitere seien ab August geplant. Allein 2017 investiere das Unternehmen zwei Millionen Euro.

Abschließend heißt es: "Keolis plant bis Ende 2017 noch 120 Lokführer einzustellen. Laut Bundesagentur für Arbeit dauert die Besetzung einer freien Stelle durchschnittlich 98 Tage. Die Position eines Lokführers nimmt dagegen 188 Tage in Anspruch. Kein anderer Beruf benötigt mehr Zeit. Keolis Deutschland startet in Kürze eine neue Recruiting-Kampagne um diesem Trend entgegen zu wirken." - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.