Keine Spur von "Wonnemonat"

Es bleibt Regenschirmwetter in NRW

+

BOCHUM/WINTERBERG - Ungemütlich, nass und kalt: Von Frühling ist in Nordrhein-Westfalen weiter nichts zu spüren.

"Den Mai können wir eigentlich schon eintüten. Da ist nichts mehr mit "Wonnemonat"", sagte Meteorologin Rebecca Krampitz vom Wetterdienst Meteomedia in Bochum. Den Regenschirm sollten die Menschen im Land auch in den nächsten Tagen immer in der Tasche haben. "Es wird immer wieder Schauer geben", sagte ein Wetterbeobachter des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Dazu soll es laut Meteomedia nicht wärmer als 15 Grad werden.

Am Donnerstag zeigte sich NRW sogar kurzzeitig noch einmal im Winterkleid - jedenfalls im Bergischen und im Sauerland: "Wir hatten etwa eine Stunde eine Schneedecke", sagte DWD-Wetterbeobachter Frank Dreblow auf dem Kahlen Asten bei Winterberg. Auch wenn es sich anders anfühle, sei der Wonnemonat dort aber bislang nicht kälter als sonst. "Durchschnittlich liegen wir im Mai auf dem Kahlen Asten bei 8,2 Grad und bisher haben wir noch einen Durchschnitt von 8,3 Grad." Auch die Flocken, die sich immer wieder in den Regen mischen, sind laut Krampitz nicht außerwöhnlich: "2006 hatten wir sogar am 30. Mai auf dem Kahlen Asten noch Schneefall." - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare