Großeinsatz der Feuerwehr in Oeventrop

Doch keine Menschenleben in Gefahr: Dunstabzugshaube selbst gelöscht

+
In Oeventrop rückte die Feuerwehr mit einem Großaufgebot an.

Arnsberg - Der Notruf klang dramatisch, das tatsächliche Geschehen war zum Glück harmlos: Im Arnsberger Stadtteil Oeventrop ist die Feuerwehr am Montagabend mit einem Großaufgebot an Fahrzeugen und Einsatzkräften angerückt, weil vermeintlich Menschen in Lebensgefahr schwebten. Tatsächlich löschten die Bewohner eine in Brand geratene Dunstabzugshaube schon vor Eintreffen der Feuerwehr selbst.

Am Montag gegen 19 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Hauptwachen Arnsberg und Neheim, der Basislöschzug 3 mit den Einheiten aus Oventrop und Rumbeck, der Löschzug Arnsberg sowie der Fernmeldedienst zu einem Brandeinsatz in die Glösinger Straße in Oeventrop gerufen.

Dort hatte ein Hausbewohner der Feuerwehrleitstelle des Hochsauerlandkreises in Meschede einen Zimmerbrand mit gefährdeten Menschenleben gemeldet.

Auf Grund dieser Meldung machten sich die Blauröcke mit einem Großaufgebot an Fahrzeugen und Einsatzkräften auf den Weg zur Einsatzstelle. Beim Eintreffen der ersten Einheiten konnte aber glücklicherweise schnell Entwarnung gegeben werden: Es war "nur" eine Dunstabzugshaube in Brand geraten, die von dem Besitzer noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr selbständig gelöscht werden konnte. Personen wurden nicht verletzt.

Die von dem Brand betroffenen Bereiche wurden von der Feuerwehr mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Auch eine benachbarte Wohnung wurde ohne weiteren Befund überprüft. Nach einer guten Stunde konnten auch die letzten Kräfte die Einsatzstelle wieder verlassen. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.