Advent, Advent

Keine Christbaum-Pflanzungen mehr in NRW?

DÜSSELDORF - Passend zur Adventszeit hat sich der nordrhein-westfälische Landtag mit Weihnachtsbäumen befasst: Die rot-grüne Landesregierung will die Christbaum-Anpflanzung in Wäldern verbieten. Es soll aber Ausnahmen geben.

Die FDP warf der rot-grünen Regierung vor, sie wolle „den Weihnachtsbaum beim Bauern um die Ecke verschwinden lassen“. Der geplante Eingriff ins Forstgesetz werde dazu führen, dass Weihnachtsbäume künftig nicht mehr im Wald angebaut werden dürften, sagte der forstwirtschaftliche Sprecher Karlheinz Busen. Die Familien-Tradition, sich im Forst einen Baum auszusuchen und zu schlagen, drohe zu verschwinden.

Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) betonte, es werde auch weiter eine Weihnachtsbaumkultur geben. Bäume aus dem Sauer- und Siegerland seien eine starke Marke und sollten das auch bleiben. Es gebe aber zu wenig Wald in NRW. „Und wir brauchen den Wald nicht für Weihnachtsbäume.“ Ihm gehe es um eine nachhaltigere Art der Bewirtschaftung und einen Verzicht auf Pestizide.

Der FDP-Antrag zum Thema Weihnachtsbaum sei unsinnig und lasse für das kommende Frühjahr schon den Vorwurf der Liberalen ahnen: „Rot-grüne Landesregierung gefährdet das Osterei.“ - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare