Brutale Attacke

Unbekannter sticht Pferd mit einem Messer in den Hals - das Tier überlebt nicht

+
Eine Tierärztin konnte das verletzte Pferd nur noch einschläfern. 

Kamp-Lintfort - Mit einem Messer hat ein unbekannter Täter ein Pferd schwer verletzt. Eine  Tierärztin musste das wehrlose Tier einschläfern.  

Ein Unbekannter hat in Kamp-Lintfort ein Pferd mit einem Stich in den Hals so schwer verletzt, dass es eingeschläfert werden musste. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. 

Die Tat soll sich zwischen Sonntagabend und Montagmorgen abgespielt haben. Eine Zeugin habe den schlechten Zustand des Tieres bemerkt, das im Stall eines Hofes untergestellt war. 

Eine Tierärztin stellte den Einstich am Hals fest. Die Wunde sei einen Zentimeter breit und etwa zehn Zentimeter tief gewesen, berichtete ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Über die Art des Tatwerkzeuges sei noch nichts bekannt.

Lesen Sie auch: 

- Gewaltsamer Tod einer Seniorin (86): Polizei sucht mit Phantombildern nach möglichen Zeugen

- Vater und Sohn (8) werden vermisst - Polizei bittet um Hilfe

- Kiloweise Drogen, fast 1000 Pillen und viel Bargeld - Mann aus Hamm in U-Haft

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare