Weiteres Opfer des Alkohol-Rasers

Junge Frau aus Unna, die in Werl Abitur machte, stirbt nach Unfall in Südtirol 

+
Zwei Einsatzkräfte der Carabinieri rekonstruieren den Unfallhergang. Blumen, Kerzen und Gedenkschmuck liegen am Ort des Unfalls in Luttach in Südtirol.

[Update 15.20 Uhr] Werl/Luttach – Ein 27-Jähriger Mann raste in der Nacht zu Sonntag im Südtiroler Wintersport-Ort Luttach betrunken mit seinem Auto in eine Gruppe junger deutscher Urlauber. Unter den sieben Todesopfern ist nach Anzeiger-Informationen eine 21-jährige junge Frau, die aus Unna stammt und 2018 auf dem Werler Ursulinengymnasium ihr Abitur gemacht hat.

Die 21-Jährige wurde nach dem Unfall zunächst in ein Krankenhaus nach Innsbruck gebracht und ist dort am Montag ihren schweren Verletzungen erlegen. Das Dorf, aus dem sie stammt, befinde sich in Schockstarre, sagte die Ortsvorsteherin. "Die fürchterliche Tragödie hat ein Gesicht bekommen." In dem kleinen Ort kenne jeder jeden. Blumen und Kerzen sind abgelegt worden in Gedenken an die junge Frau. "Alle sind atemlos", heißt es im Dorf. "Man fühlt einfach mit, es ist furchtbar."

An den Werler Ursulinenschulen sorgt die Nachricht für tiefe Betroffenheit. Die junge Frau sei ein ruhiges und freundliches Mädchen gewesen, man habe sie in sehr guter Erinnerung, heißt es. Offiziell äußern wollte sich die Schule nicht; es gebe keine offizielle Bestätigung der schlimmen Nachricht, so heißt es.

Unna gehört zum Einzugsgebiet der Ursulinenschulen. Die Familie wohnt im Unnaer Osten, auch ein Bruder besuchte die Werler Schule. Die 21-Jährige war früher unter anderem Messdienerin in ihrer Heimatgemeinde und war passionierte Reiterin. In den Ski-Urlaub fuhr sie regelmäßig. 

Bernd Pentrop, Leiter der Pressestelle der Kreispolizeibehörde Unna, bestätigte auf Anfrage dass ein Opfer des Unfalls aus dem Kreisgebiet kommt. Mehr werde die Behörde aus Rücksicht auf die Familie des Opfers nicht mitteilen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare