Schlimme Szene in Dortmund

Jugendliche treten Rollator weg und stoßen Seniorin zu Boden

+
Symbolbild

Dortmund - Schlimme Szene in Dortmund: Jugendliche traten einer Seniorin den Rollator weg und schubsten sie zu Boden. Zwei Männer, die zu Hilfe kamen, wurden auch noch angepöbelt.

Bereits am 5. März sollen Jugendliche eine 85-Jährige an der Gleiwitzstraße in Dortmund-Scharnhorst zu Boden gestoßen haben. Das meldet die Polizei am Montag (25. März). Nun sucht die Polizei Zeugen!

Laut Angaben der 85-jährigen Dortmunderin befand sie sich gegen 12.30 Uhr - etwa in Höhe der Hausnummer 269 - an der dortigen Bushaltestelle. Hier kamen ihr aus dem Durchgang zur U-Bahnhaltestelle "Scharnhorst Zentrum" etwa acht Jugendliche entgegen. Aus der Gruppe heraus trat jemand zunächst den Rollator der Frau um. Dann stießen zwei Jugendliche die Dortmunderin zu Boden.

Als die 85-Jährige dort lag, kamen ihr zwei ältere Männer zu Hilfe. Die Jugendlichen pöbelten auch diese beiden an, verließen dann jedoch den Bereich. Die Männer halfen der Frau auf und brachten sie zum nächsten Bus. Erst später, als sie zu Hause war, bemerkte sie nach Darstellung der Polizei Schmerzen.

Sie meldete den Vorfall erst Wochen später. Diese sucht nun mögliche Zeugen und insbesondere die beiden Männer, die der Dortmunderin geholfen haben. Die Jugendlichen sollen 16 bis 18 Jahre alt gewesen sein. Sie hatten dunkle bis schwarze Haare und waren dunkel bzw. schwarz gekleidet.

Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231-132-7441.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion