Jugendhilfe: Kinderschutz in Flüchtlingsheimen kommt zu kurz

+

Düsseldorf - Das Thema Kinderschutz kommt in Flüchtlingsheimen nach Einschätzung der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AKJ) deutlich zu kurz. Bislang sei die Jugendhilfe in den Sammelunterkünften kaum oder gar nicht präsent, kritisierte die AKJ.

Die Jugendämter müssten regelmäßig prüfen, ob Flüchtlingsunterkünfte kindgerecht seien. Konkret müsse es genügend Freizeitbereiche und Rückzugsräume geben. "Im Idealfall sollten Kinder und Jugendliche raus aus der Unterkunft – rein in die Kita, Schule, Kinder- und Jugendarbeit."

Von Dienstag bis Donnerstag wird in Düsseldorf der 16. Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag veranstaltet. Erwartet werden mehr als 30.000 Gäste. Die AKJ ist ein Netzwerk von Organisationen und Institutionen der freien und öffentlichen Jugendhilfe. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare