Jülicher Reaktorbehälter kommt in Zwischenlager

+

Jülich - Der radioaktiv belastete Behälter aus dem stillgelegten Forschungsreaktor Jülich soll am 23. Mai ins neue Zwischenlager gebracht werden. Das teilte die Betreiberin Arbeitsgemeinschaft Versuchsreaktor (AVR) am Dienstag mit.

Der 2000 Tonnen schwere Behälter werde mit einem speziellen Schwerlasttransporter in das 600 Meter entfernte Zwischenlager auf dem Areal des Forschungszentrums gebracht. Der Transport dauere vier Stunden. Nach Einschätzung der AVR gibt es keine Gefährdung, da die Strahlung nach außen hin abgeschirmt sei.

16 Jahre nach der Stilllegung des Kugelhaufen-Hochtemperaturreaktors bereitet die AVR seit November die Verlagerung vor. Die hochstrahlenden Brennelemente waren 1994 aus dem Behälter entfernt worden und liegen in einem Zwischenlager auf dem Gelände des Forschungszentrums. Bund und Land hatten 1999 den vollständigen Rückbau des Forschungsreaktors vereinbart, nachdem eine radioaktive Belastung in Boden und Grundwasser festgestellt worden war. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare