Rituale, Traditionen und alles rund ums TV-Programm am 31. Dezember

Jahreswechsel: 10 Dinge, die Sie zu Silvester machen könnten

+

Westfalen - Das alte Kalenderjahr geht, das neue kommt: Der Silvesterabend verläuft in vielen Familien und Freundeskreisen in Nordrhein-Westfalen sehr traditionell. Wiederkehrende Rituale gibt es sowohl im Hinblick auf das letzte Essen vor Neujahr als auch in Sachen Fernsehprogramm bzw. Abendgestaltung. Wir fassen für Sie nachfolgend 10 Dinge zusammen, die Sie an Silvester machen könnten.

1. Party-Location dekorieren

Egal, ob Sie im Wohnzimmer vor dem Fernseher sitzen möchten oder Ihre Freunde im Partykeller um sich versammeln: Das Dekorieren der Party-Location ist ein kostengünstiges Muss. Pusten Sie Luftschlangen über Ihre Einrichtung. 

Blasen Sie bunte Luftballons auf, investieren Sie wenige Euro in eine Girlande mit dem Schriftzug "Happy New Year", verstreuen Sie auf dem Tisch Glücksbringer-Konfetti (Klee, Schornsteinfeger, Schweine). Sie können ja auch mal ein Tischfeuerwerk ausprobieren. 

2. "Dinner for One" gucken

Sämtliche "dritte Programme", aber auch die ARD selbst (18.55 Uhr/0.30 Uhr) strahlen am 31. Dezember den 20-minütigen, schwarz-weißen Sketch-Klassiker aus dem Jahr 1963 aus, in dem es in englischer Sprache um den 90. Geburtstag von Miss Sophie (May Warden) geht  - und von dem es inzwischen etliche "Mundart-Nachfolger" gibt.

So sehen Sie die Kult-Sendung 2016 im TV und Live-Stream

Butler James - gespielt von Freddie Frinton - serviert nicht nur Getränke und Speisen, sondern schlüpft auch noch in die Rollen sämtlicher vier Gäste (Sir Toby, Admiral von Schneider, Mr. Pommeroy, Mr. Winterbottom) und trägt ein Privatduell mit dem Kopf des auf dem Boden liegenden Tigerteppichs aus. 

Der WDR zeigt das legendäre Dinner mit dem alljährlich identischen Ablauf ("The same procedure as last year, Mrs. Sophie?" - "The same procedure as every year, James!") am Silvesterabend um 18 Uhr.

3. In aller Gemütlichkeit essen

Die Palette des Abendessens an Silvester ist so groß wie an den Weihnachtstagen - aber natürlich gibt es auch die echten Klassiker. Weit vorne in der Popularitäts-Skala stehen Raclette und Fondue - immer beliebter wird aber auch das Grillen am letzten Tag des Jahres. All' diese Varianten sind darauf ausgelegt, dass Familien oder Freundeskreise gemütlich über längere Zeit zusammensitzen und Zeit für Gespräche haben.

Was ist erlaubt beim Feuerwerk und wann haben Geschäfte geöffnet?

4. Das "Schicksal" befragen

Was bringt das neue Jahr? Angeblich liefert das Bleigießen eine Antwort. Für kleines Geld gibt es diesen Zeitvertreib im Handel. Auf einem zumeist mitgelieferten Löffel wird ein kleines Bleistück über einer Kerze so lange erhitzt, bis es sich verflüssigt. 

Dann wird der Löffelinhalt mit Schwung in ein Gefäß mit kaltem Wasser gekippt, woraufhin sich skurrile Objekte bilden. Jetzt geht es ans Interpretieren: Was stellt das Ergebnis dar? Vorschläge gibt es auf der Verpackung des Bleigießens. Und wie immer gilt: Nur nicht zu ernst nehmen!

5. Mit Hochprozentigem anstoßen

Na klar: Bei Silvesterfeten wird Alkohol getrunken. Ein Muss ist das Glas Sekt um Mitternacht, mit dem das neue Jahr willkommen geheißen wird - begleitet vom Satz "Frohes neues Jahr!" Vor Mitternacht sind die Geschmäcker verschieden: Überzeugte Biertrinker bleiben auch an diesem Tag dem Gerstensaft treu, während wiederum andere gerne eine Feuerzangenbowle genießen. 

Dabei wird Rotwein - wahlweise mit Nelken, Zimtstangen oder Orangen "garniert" - erhitzt. Über dem Gefäß wird ein mit möglichst hochprozentigem Rum getränkter Zuckerhit angezündet und ergießt sich in den Wein. 

6. TV-Programm genießen

Der Silvesterabend hat fernsehtechnisch weitaus mehr zu bieten als "Dinner for one" oder "Ekel Alfred" in "Ein Herz und eine Seele - Silvesterpunsch". Sie haben die Wahl:

Francine Jordi und Jörg Pilawa moderieren gemeinsam den "Silvesterstadl 2016".

In der ARD läuft ab 20.15 Uhr wie in ORF (Österreich) und SRF (Schweiz) der mehr als vierstündige "Silvesterstadl 2016" - und zwar mit einer Premiere: Erstmals moderiert Quizmaster und "Allzweckwaffe" den Abend mit viel Gute-Laune-Musik, nachdem zuletzt Alexander Mazza diese Rolle inne hatte. Dessen ehemalige Moderationspartnerin Francine Jordi darf Pilawa übrigens assistieren. 

Hier erfahren Sie, welche Stars und Künstler zu Gast sind

Wussten Sie übrigens, dass das teuerste Ticket für die Live-Show aus der Messehalle Graz 279 Euro kostet? Dann sind aber auch die After-Show-Party, Getränke und beste Plätze inklusive.

Im ZDF gibt es ab 20.15 Uhr ebenfalls eine Live-Sendung - und zwar ebenfalls einen echten Silvester-Klassiker: Johannes B. Kerner und Andrea ("Kiwi") Kiewel moderieren "Willkommen 2017" aus Berlin vom Brandenburger Tor. Die größe Party Deutschlands beginnt schon nachmittags um 14 Uhr mit dem Einlass auf die Partymeile. 6000 Raketen steigen zum Jahreswechsel alleine hier in den Himmel über Berlin. Und wie beim "Silvesterstadl 2016" ist auch hier die Liste der Künstler lang. 

Hier erfahren Sie, wer die Berliner Bühne rocken wird

Richtig lustig wird es auf ProSieben: "Hangover" - der Film über einen Junggesellenabschied in Las Vegas, der aus dem Ruder läuft... Passend für jeden, der womöglich selbst am Neujahrsmorgen mit einem Kater aufwachen könnte.

Bei Sat.1 gibt es "Shrek" im Doppelpack. Ab 20.15 Uhr läuft "Shrek der Dritte", danach ab 21.55 Uhr Teil 2 ("Der tollkühne Held kehrt zurück").

7. Partyspiele ausprobieren

Wer keine Lust hat, sich vor den Fernseher zu setzen oder "nur" zu quatschen, der darf den 31. Dezember gerne dazu nutzen, den Jahrescountdown mit Gesellschaftsspielen oder sogenannten Trinkspielen zu verkürzen. Egal ob Klassiker wie "Mensch ärgere dich nicht" oder "Kniffel", ob "Monopoly", "Scrabble", "Siedler von Catan" oder eines der zahlreichen Kartenspiele (z.B. "Elfer raus", "Phase 10" oder "Uno"): Die Möglichkeiten sind schier grenzenlos. 

Sie können ja auch mal aufs "Promiraten" setzen: Ihnen wird ein Zettel mit den Namen einer Größe aus Politik, Sport oder Show-Business auf die Stirn geklebt - und Sie müssen über das Stellen von Fragen dem Rätsel auf die Spur kommen. Oder aber Sie wagen sich mal ans Karaokesingen... Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf...

8. Gute Vorsätze fassen

Was wäre der letzte Tag des Jahres ohne einen Blick zurück und den nach vorne? Alle Jahre wieder nehmen sich dann landauf landab Frauen wie Männer gleichermaßen vor, ab dem 1. Januar Dinge zu ändern

Besonders beliebt sind die Vorsätze, mehr Sport zu treiben, mit dem Rauchen aufzuhören, abzunehmen, sich mehr Zeit für Familie und Freunde zu nehmen, sich weniger zu stressen. Kurzum: In der Theorie wollen viele Menschen etwas für die Gesundheit und fürs Wohlbefinden tun - was sich dann anschließend in der Praxis oft als schwierig erweist... Denn auch im neuen Jahr holt der Alltag Sie und Ihn schneller ein als erwartet. Und dann ist es oft auch mit der Disziplin schnell wieder dahin.

9. Countdown bis Mitternacht herunterzählen

Insbesondere in Familien mit (kleinen) Kindern ist das völlig normal: Je länger der Silvesterabend dauert, desto kürzer werden die Intervalle, in denen der Nachwuchs wissen will, wie lange es denn noch bis zum Jahreswechsel dauert. Kurz vor Mitternacht werden die Sektgläser fürs Anstoßen gefüllt, oft die letzten Sekunden dann gemeinsam heruntergezählt: "Zehn, neun, acht, sieben, sechs, fünf, vier, drei, zwei, eins - frohes neues Jahr!"

10. Feuerwerk oder Wunderkerzen zünden

Nach den ersten kurzen Neujahrswünschen zieht es die Menschen hinaus vors Haus: Entweder schaut man sich an, wie die anderen ihr Geld in den Himmel schießen, oder aber man mischt kräftig mit beim bunten, lauten Treiben. Wer kein Feuerwerk mag, darf gerne zur überdimensionalen Wunderkerze im Meterformat greifen - das ist auch allemal günstiger und macht weniger Dreck.

Was auch immer Sie machen: Wir wünschen Ihnen viel Spaß, einen tollen Silvesterabend und alles Gute für 2017 - vor allem Gesundheit.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare