Elf Jahre nach Raubmord klagt Staatsanwaltschaft zwei Verdächtige an

+

Hagen - Zwei Maskierte brechen im November 2006 in eine Villa in Hagen ein, erbeuten Schmuck und Bargeld und töten den Unternehmer. Nun klagt die Staatsanwaltschaft die beiden Verdächtigen an.

Elf Jahre nach dem Raubmord an einem schwerreichen Unternehmer in Hagen hat die Staatsanwaltschaft zwei Tatverdächtige angeklagt. Sie sollen im November 2006 den Geschäftsmann und seine Frau in deren Villa überfallen haben. 

Dabei töteten die Täter den 55-Jährigen mit zwei Schüssen und verletzten seine 52 Jahre alte Frau schwer. Die Frau zwangen sie, den Tresor zu öffnen. Die Beute in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro bestand aus Schmuck, Uhren und Bargeld. 

Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet. Die Fahnder kamen durch einen DNA-Abgleich den mutmaßlichen Tätern auf die Spur. Einer der Männer wurde nach einem versuchten Raubmord am Tegernsee im Jahr 2014 festgenommen. 

Der zweite Verdächtige im Hagener Fall, ein Bosnier, wurde diesen Sommer bei der Einreise am Dortmunder Flughafen von einem Spezialeinsatzkommando festgenommen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare