IW-Studie:

Bevölkerungszahl steigt in NRW bis 2035 auf 18 Millionen

+

Köln - Die nordrhein-westfälische Bevölkerung wächst nach Prognosen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bis 2035 leicht um 93.000 auf 18 Millionen Menschen. Damit liegt NRW im Trend der westdeutschen Bundesländer.

Bundesweit soll die Zahl um eine Million auf mehr als 83 Millionen steigen. Als Gründe nennt das Wirtschaftsinstitut auf seiner Internetseite eine höhere Geburtenrate und eine stärkere Zuwanderung.

Die Alterung der Gesellschaft schreite aber voran. Sie äußere sich überall in einem Rückgang der Menschen im Erwerbsalter. 

In NRW sinkt der Anteil nach den IW-Angaben von Freitag von 62,8 auf 55,8 Prozent. "Dahinter verbirgt sich im Wesentlichen die Alterung der Babyboomer-Generation, die bis 2035 mehrheitlich das Rentenalter erreicht haben wird", heißt es. 

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare