Mutter lässt Cannabis-Plantage ihres Sohnes auffliegen

ISERLOHN - Wegen einer Stromnachzahlung von 800 Euro hat eine Frau in Iserlohn unwissentlich die Drogenplantage ihres Sohnes auffliegen lassen.

Weil der Frau die Rechnung spanisch vorkam, hatten die Stadtwerke die elektrische Anlage des Einfamilienhauses kontrolliert. Dabei fiel den Männern ein verschossener Raum auf, in dem nicht nur eine Stromleitung verschwand, sondern aus dem auch ein eindeutiger Geruch drang.

Die alarmierte Polizei entdeckte hinter der Tür die Cannabis-Plantage des 29 Jahre alten Sohns der Hauseigentümerin. Lüftung, Licht und Heizung hatten zu der hohen Stromrechnung geführt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare