Tagelange Suche

Fahndung nach Mutter und Baby: Frau übergibt Kind an Verwandte - Polizei dankt

Polizei testet Streifenwagen.
+
Die Polizei sucht nach einer Frau mit Baby.

Die Polizei hat tagelang nach einer jungen Mutter gesucht, die mit ihrem Baby verschwunden war. Es wurde eine akute Gefahr für das Kind befürchtet.

Update, 14. Juni, 8 Uhr: Die Polizei hat am Montagmorgen die Fahndung nach der jungen Frau zurückgenommen. Sie habe das Kind bei Verwandten im Raum Dortmund abgegeben, heißt es in einer Mitteilung. Der Säugling befinde sich nun in der Obhut des Jugendamtes. Die Polizei bedankte sich bei allen Hinweisgebern. (Hinweis der Redaktion: Nachdem die Öffentlichkeitsfahndung beendet ist, haben wir hier Foto, Name und die Personenbeschreibung entfernt.)

Update, 12. Juni, 13 Uhr:  Im Fall der verschwundenen 18-jährigen Mutter und ihrem vier Wochen alten Baby läuft die Suche der Polizei weiter auf Hochtouren. Es seien zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, sagte ein Sprecher der Polizei am Samstag. Entscheidendes sei bisher aber nicht dabei gewesen.

Iserlohn/Dortmund: Suche nach Mutter mit Baby

[Erstmeldung] Iserlohn/Dortmund -Die Polizei sucht nach einer 18-Jährigen, die sich zuletzt mit ihrem vier Wochen alten Baby in einer Mutter-Kind-Einrichtung in Iserlohn aufgehalten hatte. „Aufgrund der persönlichen Lebensumstände gehen Polizei und Jugendamt von einer akuten Gefahr für das Kind aus“, heißt es in der Öffentlichkeitsfahndung.

Die junge Frau verließ nach Polizeiangaben am Freitag gegen 4.15 Uhr die Einrichtung in Iserlohn. Sie hält sich laut Polizei regelmäßig in Dortmund auf, doch auch dort verliefen die Ermittlungen an mehreren Anlaufadressen bislang ergebnislos.

Die 18-Jährige hat ihr Baby in einem grau-beigen Kinderwagen mit rosa-goldfarbenen Absetzungen und dürfte eine Wickeltasche mitführen.

Hinweise sofort an den Polizei-Notruf 110 oder jede Polizeidienststelle.

Erst am Donnerstag galt eine Seniorin in Iserlohn als vermisst - doch es handelte sich um ein Missverständnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare