Internet-Holzhändler betrog Kunden - Haftstrafe

SIEGEN - Als angeblicher Internet-Holzhändler hat ein Mann aus dem Siegerland bundesweit Kunden abgezockt. Das Landgericht Siegen verurteilte den 32-Jährigen dafür am Montag zu mehr als drei Jahren Haft.

Seine 61 Jahre alte Mutter, die ihm geholfen hatte, kam mit einer Bewährungsstrafe davon. Der Mann aus Erndtebrück hatte jahrelang im Internet günstiges Brennholz angeboten. Dafür kassierte er bis zu 1500 Euro, ohne seinen Kunden auch nur einen Holzscheit zu liefern. In den 44 verhandelten Fällen richtete der Mann insgesamt einen Schaden von 50 000 Euro an.

"Er hat die Kunden immer wieder mit erfundenen Geschichten vertröstet. Mal war ein Lastwagen kaputt, mal hatte er einen Sturmschaden", sagte ein Gerichtssprecher. Vor Gericht hatte der 32-Jährige die Betrügereien zugegeben. In die Haftstrafe bezogen die Richter eine Vorverurteilung wegen einer anderen Betrügerei ein. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare