Großer Ermittlungserfolg

Internationaler Einbrecher-Clan geschnappt: Spektakulärster Fall in Meinerzhagen

+
In diesem Zustand fand die Polizei den Tresor.

Meinerzhagen/Osnabrück - Einem international operierendem Ermittlerteam ist ein besonderer Coup gelungen: Die Polizisten schnappten eine große Einbrecherbande. Die Täter waren auch in Meinerzhagen aktiv - und fielen hier durch einen besonders spektakulären Diebstahl auf.

Insgesamt konnte die  "Zentrale Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruchdiebstahl" unter der Federführung der Staatsanwaltschaft Osnabrück 21 Tatverdächtige festnehmen. Die Verdächtigen sollen in Deutschland 64 Einbrüche begangen haben, davon 39 in NRW und 25 in Niedersachsen. 

Die Polizei teilte mit, dass es sich bei den Verdächtigen um Mitgleider einer niederländischen Großfamilie handelte. Sie würden Züge von Clankriminalität aufweisen, sagt die Polizei Osnabrück.

Mitglieder eines kriminellen Clans

Die Ziele der Einbrecher: Gehöfte oder alleinstehende Wohnhäuser. Die Verdächtigen planten diese von der niederländischen Provinz Overijssel aus und begingen sie staatenübergreifend. Dabei gingen sie laut Polizei sehr professionell und heimlich vor. Der materielle Schaden beläuft sich auf über 150.000 Euro.

Teile des Diebesguts.

Den führenden Köpfen der Bande sowie den restlichen Mitgliedern, 14 Männer und 7 Frauen, werden über 100 Einbrüche in Deutschland, den Niederlanden und Belgien zur Last gelegt. Auch die dänische Polizei konnte Bezüge zu diversen Eigentumsdelikten feststellen.

Das Besondere an den Ermittlungen: 

Um den Tätern auf die Spur zu kommen, arbeitete die Polizei nicht nur bundeslandübergreifend, sondern auch über nationale Grenzen hinweg zusammen. "Mit der Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruchdiebstahl gehen wir eigene Wege", freute sich Polizeisprecher Marco Ellermann von der Polizei Osnabrück über den Erfolg. 

Internationale Zusammenarbeit ermöglichte die erfolgreichen Ermittlungen.

Auch Bernhard Witthaut, Polizeipräsident der Polizeidirektion Osnabrück, findet nur lobende Worte zum Erfolg seiner Ermittlungsgruppe: "Ein großer Erfolg im Kampf gegen Einbrecherbanden. Die enge Zusammenarbeit von Justiz und Polizei hat dazu geführt, ein funktionierendes kriminelles Netzwerk zu zerschlagen."

Der Fall in Meinerzhagen

Von den über 100 Einbrüchen zählt der Fall in Meinerzhagen zu den spektakulärsten, wie Polizeisprecher Ellermann berichtet. Hier stahl der Einbrecher-Clan im Dezember 2017 einen Tresor. Dieser war mit Schmuck, Schuldscheinen, Bargeld und Goldbarren im Gesamtwert von circa 20.000 Euro gefüllt.

In diesem Zustand fand die Polizei den Tresor.

Die Einbrecher verschafften sich über die Terrassentür Zutritt zu dem Haus in Meinerzhagen. Sie trugen diesen ungeöffnet aus dem Haus. Einen Tag später wurde der Tresor im niederländischen Enschede wiedergefunden. Er war vollständig verbeult und durch brachialer Gewalt, vermutlich einem Hammer, geöffnet worden. 

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare