Viel Resonanz für Volksbegehren gegen "Turbo-Abi"

+

Düsseldorf - Rund drei Monate nach dem Start des Volksbegehrens gegen das "Turbo-Abitur" in Nordrhein-Westfalen sehen sich die Initiatoren auf einem guten Weg.

"Die Resonanz ist sehr groß", sagte der Sprecher der Initiative "G9-jetzt", Marcus Hohenstein. Es meldeten sich immer mehr Menschen, die Unterschriften sammeln wollten. Allerdings sei noch nicht bekannt, wie viele Unterschriften in den Kommunen bislang zusammengekommen seien.

Von Anfang Februar bis zum 7. Juni muss jede Kommune in NRW die Listen auslegen. Die Eintragungsstellen werden auch an vier Sonntagen geöffnet; die Termine am 30. April und 28. Mai stehen noch an. Die G8-Gegner beklagen eine zu hohe Unterrichtsbelastung durch die auf acht Jahre verkürzte Schulzeit an Gymnasien.

Unabhängig von der Möglichkeit zur Eintragung in Kommunen werden von privater Seite landesweit Unterschriften für die Rückkehr zum Abitur nach neun Gymnasialjahren gesammelt. Etwa 4800 Freiwillige sammelten, sagte Hohenstein. Die Zahl steige ständig. Die Zeit für die freie Unterschriftensammlung läuft bis zum 4. Januar 2018. Um Erfolg zu haben, muss die Initiative Unterschriften von knapp 1,1 Millionen wahlberechtigten Bürgern zusammenbekommen - die privat gesammelten und die bei den Kommunen gesammelten Unterschriften werden dabei addiert. Es ist das erste Volksbegehren in NRW seit fast 40 Jahren.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare