Initiative setzt Unterschriftensammlung gegen Turbo-Abi fort

+

Düsseldorf - Die Initiative "G9-jetzt" hält trotz der von Schwarz-Gelb angekündigten Abkehr vom Turbo-Abitur in NRW an ihrem Volksbegehren fest.

Die Unterschriftensammlung für das Abitur nach neun Jahren am Gymnasium werde mit aller Kraft fortgesetzt, kündigte Marcus Hohenstein für die Initiatoren am Dienstag an. 

"Zwang zum Ganztagsunterricht muss aufhören"

Er begründete dies mit zwei Forderungen: "Deutlich mehr Kinder als nur die jetzigen Zweitklässler müssen in das G9 einbezogen werden. Der Zwang zum Ganztagsunterricht an Halbtagsschulen muss endlich aufhören." Beides sei derzeit keineswegs sichergestellt. 

Weitere Artikel zum Thema G9 gibt es hier

Die neue CDU/FDP-Landesregierung will ab dem Schuljahr 2019/20 an den Gymnasien das Abitur nach neun Jahren wieder als Regelfall einführen. In welchem Tempo das G9-Abitur umgesetzt wird, ist aber noch nicht geklärt. 

1,1 Millionen Unterschriften benötigt

Um Erfolg zu haben, müssen die Initiatoren des Volksbegehrens bis Ende Oktober die Unterschriften von knapp 1,1 Millionen wahlberechtigten Bürgern sammeln und geprüft vorlegen. Bei den in den Ämtern ausgelegten Listen sind rund 142.000 Unterschriften zusammengekommen. Anfang vergangenen Monats hatte die Initiative von bis dahin rund 500.000 gesammelten Unterschriften berichtet. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.