Betriebsversammlung am Mittag

Anders als erhofft: Kettler-Mitarbeiter müssen mit Ungewissheit in die Betriebsferien

+
Die Zukunft der Kettler GmbH ist entschieden

[Update: 14.11 Uhr] Werl/Ense - Die Kettler-Beschäftigten müssen nun doch noch weiter warten und gehen mit Ungewissheit über die Zukunft in die Betriebsferien: Noch immer gibt es keine Entscheidung über den Einstieg eines Investors - anders als erhofft.

Das ist das vorläufige Ergebnis nach langen Verhandlungen von Gewerkschaft und Kettler-Stiftung, das den Beschäftigten bei einer Versammlung am Mittwochmittag mitgeteilt wurde. Es gebe noch immer offene Fragen der Stiftung, wurde den Mitarbeitern gesagt. 

Eigentlich war erwartet worden, dass es eine Entscheidung gibt, die den Mitarbeitern präsentiert wird. Ein Investor will in das Traditiosnunternehmen einsteigen; dazu aber bedarf es der Zustimmung der Kettler-Stiftung, die das Erbe von Firmengründer Heinz Kettler nicht unter Wert verkauft sehen will. Bei den Beschäftigten ist die Angst um die Sorge des Unternehmens bei der Versammlung greifbar gewesen.

Die über 700 Mitarbeiter gingen mit Bangen in die Versammlung in der Parsiter Schützenhalle unmittelbar vor der Sommerpause der Kettler-Werke. Dass die Versammlung öffentlich war, wurde zumindest als positives Signal gewertet.

Im Anschluss an die Versammlung wird es eine Pressekonferenz geben.

Alle Informationen zum Thema

Wir berichten weiter.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.