Nach Obduktion

Nach tödlichem Ehe-Drama: Todesart bleibt offen, Täter ist ermittelt

+
In einer Wohnung an der Ecke Wilhelm-Leuschner-Straße/ Ernst-Heilmann-Straße hatte ein Mann am Sonntag seine Ehefrau ermordet.

Nach der Obduktion ist klar, wer der Täter war. Auf welche Art und Weise die 50-jährige Bergkamenerin ums Leben kam, darüber wollte die Staatsanwaltschaft jedoch keine Angaben machen. 

Bergkamen – Am Sonntagnachmittag hatte an der Ecke Wilhelm-Leuschner-Straße/ Ernst-Heilmann-Straße ein 54-jähriger Bergkamener seine vier Jahre jüngere Ehefrau umgebracht und sich danach selbst das Leben genommen.

Dass es sich beim verstorbenen Familienvater um den Täter handelt, wurde nun nach einer Obduktion offiziell bestätigt. „Daran haben wir keinen Zweifel mehr“, ließ Henner Kruse, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Dortmund verlauten.

Zur genauen Todesart des Ehepaares wollte die Staatsanwaltschaft hingegen keine Angaben machen. Ausgangspunkt der Tat war offenbar ein Ehestreit. Die 50-jährige Frau wollte sich von ihrem Partner trennen und aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen.

Nachdem er seine Frau getötet hatte, begab sich der 54-Jährige in ein benachbartes Wohngebäude, wo er Suizid beging. Die Kinder des Ehepaares, welche sich aufgrund des wochenlangen Streits um ihre Mutter Sorgen gemacht hatten, fanden schließlich ihren Leichnam.

Lesen Sie auch:

Familiendrama: Ehepaar tot in Bergkamener Wohnhaus gefunden - der Einsatz

Detmold: Oliwia (15) soll Halbbruder (3) getötet haben - so hat sie Nacht nach der Tat verbracht

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare