Zu sehr der Technik vertraut

Immer dem Navi nach: Lkw fährt sich in Schalksmühle im Schlamm fest

+
Der Laster fuhr sich in Rölvede im Matsch fest.

Schalksmühle - Weil ein Lkw-Fahrer seinem Navi zu sehr vertraute, geriet er auf einen matschigen Weg im sauerländischen Schalksmühle und blieb schließlich stecken.

Auf dem aufgeweichten Landwirtschaftsweg bei Schalksmühle-Rölvede grub sich der Wagen bis zur Vorderachse in den Schlamm, teilte die Feuerwehr mit.

Er hatte versucht, kurzzeitig einen landwirtschaftlichen Weg zu befahren. Sein Navigationssystem hatte ihn in diese Richtung geführt. Dies misslang allerdings gründlich. Der Lkw grub sich bis zur Vorderachse ein und neigte sich nach rechts.

Der Laster fuhr sich in Rölvede im Matsch fest.

Die Einsatzkräfte der Löschgruppe Winkeln sicherten das Fahrzeug. Dann wurde der Lkw mittels Seilwinde und Umlenkung langsam aus dem Matsch zurück auf die Straße gezogen.

Personen kamen nicht zu Schaden. Der Fahrer konnte seine Fahrt im Anschluss fortsetzen. Der Einsatz endete für die Löschgruppe Winkeln nach zirka einer Stunde. - eB/dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare