Hündin "Hope" aus Fuchsbau befreit - Feuerwehr gräbt metertief

+

Mülheim - Glückliche Rettung eines Hundes mit ausgeprägtem Jagdinstinkt:

Feuerwehrleute haben in Mülheim an der Ruhr die Foxterrier-Hündin "Hope" aus einem Fuchsbau befreit. Fast fünf Stunden hatte das Tier am Samstag in dem Loch in einem Waldgebiet festgesteckt. 

Umfangreiche Erdarbeiten im gefrorenen Boden seien nötig gewesen, um zu der fast 16 Jahre alten Hündin vorzudringen, hieß es in einer Mitteilung. Dazu gruben sich die Helfer metertief in das Erdreich.

"Hope" hatte zuvor beim Spaziergang offenbar eine Fährte aufgenommen und sich aus dem Staub gemacht. Wenig später hatten die Besitzer ihr Kläffen aus einem Fuchsbau vernommen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare