1. Soester Anzeiger
  2. Nordrhein-Westfalen

Empörung in Holland: Besondere Funde an Stränden in Zandvoort, Noordwijk und Scheveningen entdeckt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniele Giustolisi

Kommentare

Die Nordsee-Strände von Holland sind von NRW schnell zu erreichen. Aktuell sorgen aber vor allem jene in Zandvoort, Noordwijk und Scheveningen für negative Schlagzeilen.

Dortmund/Den Haag – In zwei bis drei Stunden sind NRW*-Urlauber am Meer in Holland. Die Strände der Niederlande sind mit dem Auto schnell erreichbar und entsprechend beliebt. Doch jetzt sorgen vor allem die Massen-Spots für Unmut im NRW-Nachbarland. RUHR24* verrät, warum.

LandNiederlande
OrteZandvoort, Scheveningen, Noordwijk
BetreffMüll an den Stränden

Holland: Strände nahe NRW sorgen für negative Schlagzeilen

Grund dafür ist der Müll, den Besucher im Sand hinterlassen. So fand die „Nordzee Foundation“ mit rund 3000 Freiwilligen an den 4600 Kilometern Nordseeküste der Niederlande in zwei Wochen fast 60.000 Zigarettenkippen.

Am Strand von Zandvoort wurden die meisten Kippen gefunden: 8.039 an der Zahl. Besonders schockierend: An verschiedenen Stränden fanden die Freiwilligen Plastik-Verpackungen, die 30 oder sogar 40 Jahre alt sind. Das zeigten die Verfallsdaten auf den Verpackungen (Hier mehr News über Holland* bei RUHR24 lesen).

Holland: An Stränden in Scheveningen, Zandvoort und Noordwijk – viel Müll

Unter anderem wurden eine deutsche Margarinepackung von 1980, eine griechische Hefepackung von 1992, niederländische Chipspackungen von 1990 und 1994 sowie eine Margarinepackung aus den 1970er-Jahren gefunden.

Bei der Müll-Sammelaktion gehörten neben Zandvoort die Strände von Noordwijk und Scheveningen zu den dreckigsten*. Kein Wunder: Die drei Strände sind mitunter die am höchsten frequentierten der Niederlande. Die meisten Kilos an Müll wurden allerdings an den Stränden von Schiermonnikoog (westfriesische Insel) und in Kwade Hoek (Südholland, bei Ouddorp) gesammelt. Dort wird besonders viel Müll vom Meer angeschwemmt.

Niederlande haben Problem mit Zigaretten an Stränden nahe NRW

Zigarettenstummel in der Natur sind kein geringes Problem. Sie enthalten einerseits Kunststoff, andererseits giftige Substanzen wie Arsen und Pestizide. Tiere fressen die Stummel, die ihr Gift zudem ins Wasser abgeben. In NRW hat man für die Entsorgung von Zigarettenkippen eine spielerische Lösung gefunden* – man lässt Raucher mit der Kippe an Abstimmungen teilnehmen. Ob das auch was für die Niederländer wäre?

Urlaub am Meer in Holland: Am Strand von Scheveningen wird es im Sommer so richtig voll.
An vielen Stränden in Holland – hier etwa in Scheveningen – sind Zigaretten ein Problem. © Remko de Waal/AFP

Die Aktion namens „Boskalis Beach Cleanup Tour“ fand in diesem Jahr übrigens zum achten Mal statt. Die Entwicklung der vergangenen Jahre zeigt aber, dass der Müll an den niederländischen Stränden weniger wird. Das Zigarettenproblem ist aber nach wie vor groß. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare