Erst einen Streifenwagen, dann alle verfügbaren Kräfte geschickt

150 Personen feiern Verlobung - bis die Polizei in Dolberg rigoros durchgreift

+

[Update 20.27 Uhr] Viel Rauch um nichts – so umschreibt die Kreispolizei in Warendorf einen Einsatz am Sonntagnachmittag an der Gaststätte Füchtemann in Dolberg.

Dolberg – Eine große Gesellschaft mit etwa 150 Personen hatte dort offensichtlich eine Verlobung gefeiert. Dabei wurde gegrillt und etwas lauter wurde es wohl auch – kein Wunder bei der Menschenmenge. 

Den direkten Nachbarn, so teilt die Polizei mit, ging das aber zu weit, sie beschwerten sich gegen 14.50 Uhr direkt bei den Feiernden. Damit fing der Ärger dann richtig an.

"Vor Ort stellten die eingesetzten Beamten unter den ca. 150 Gästen eine aggressive und aufgeheizte Stimmung fest. Es konnte in Erfahrung gebracht werden, dass es zu einer Schlägerei gekommen sein sollte. 

Zudem stellten sie eine am Boden liegende verletzte Frau fest. Sie war jedoch nicht Opfer der Schlägerei geworden sondern hatte einen medizinischen Notfall erlitten", hieß es am Sonntagabend von der Polizei Warendorf.

Da die aggressive Stimmung weiterhin bestanden habe, Teile der Gäste sich nicht beruhigen ließen und immer wieder provoziert hätten, sei die Feierlichkeit schließlich durch starke Polizeikräfte aufgelöst worden, hieß es. 

Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, verletzt wurde niemand.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare