Einschränkungen für Schiffsverkehr möglich

Hochwasser droht: Pegel an Rhein, Ruhr, Ems und Lippe steigen

+

Düsseldorf - Wenn der Schnee schmilzt, steigen die Pegel: An Rhein und Lippe rechnen die Wasserwirtschaftsverbände und Schifffahrtsämter in den kommenden Tagen mit leichtem Hochwasser. Auch Einschränkungen für den Schiffsverkehr seien möglich.

In Dorsten stand der Pegel der Lippe am Dienstag bei sieben Metern. Ab acht Metern würden Maßnahmen wegen Hochwassers eingeleitet, sagte Sprecher Michael Steinbach. Dann würden die Deiche kontrolliert. 

Ähnlich sieht es am Rhein aus, wo das Schifffahrtsamt von einem leichtem Hochwasser in Köln ausgeht. Auf 6,50 Meter soll der Pegel demnach steigen. Bereits ab einem Wasserstand von 6,20 Metern müssten Schiffe langsam in der Strommitte fahren, erklärte ein Sprecher. 

Auch an der Ems und der Ruhr steigen die Pegel. Von Hochwasser sei die Ruhr aber noch ein ganzes Stück entfernt, sagte Ruhrverbandssprecher Markus Rüdel. 

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet in den kommenden Tagen weiterhin mit wechselhaftem und nasskaltem Wetter. Daher würden sich die hohen Pegel wahrscheinlich halten, sagte ein DWD-Meteorologe. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.