Hochschulen sollen bessere Arbeitgeber werden

Düsseldorf - Die Arbeitsplätze an nordrhein-westfälischen Hochschulen sollen attraktiver werden. Erstmals haben das Wissenschaftsministerium und Hochschulvertreter einen bindenden Kodex für gute Arbeit entwickelt.

Wie Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (SPD) am Mittwoch in Düsseldorf berichtete, sieht er unter anderem längerfristige Verträge für wissenschaftliches Personal vor.

Laufzeiten unter einem Jahr soll es grundsätzlich nicht mehr geben. Außerdem soll der Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz ausgebaut und Teilzeitbeschäftigung familienfreundlicher werden. Darüber hinaus ist ein landesweiter Hochschularbeitsmarkt vorgesehen, um Jobwechsel zu erleichtern.

Eine Kommission wird die Umsetzung begleiten. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare