Der Tag danach...

Dicker Schädel? 10 Tipps gegen den Kater nach der Karnevalsparty

+
Bier, Wodka, Sekt und Kurze... An Karneval trinkt man gerne mal einen über den Durst, wie man dabei trotzdem keinen dicken Schädel bekommt, verraten wir in unseren 10 Kater-Tipps.

Die Karnevalsparty war lang und hart - der Morgen danach noch härter. Um der Katerstimmung an Karneval vorzubeugen oder zumindest die Symptome zu lindern haben wir 10 Tipps vorbereitet.

1. Grundlage schaffen

Bevor es zum Zug oder der Karnevalsparty geht, sollte sich der Jeck' eine gute Grundlage schaffen. Je fettiger desto besser - Kalorien werden an Karneval eh nicht gezählt. Für einen ausgeglichenen Elektrolythaushalt sind außerdem salzhaltige Lebensmittel wie Salzstangen und gesalzene Erdnüsse gut geeignet.

2. Zwischendurch etwas antialkoholisches trinken

Um länger durchzuhalten sollte der Karnevalist zwischendurch auch etwas nicht-alkoholisches trinken, um den Flüssigkeitshaushalt aufzufüllen. Denn Alkohol entzieht dem Körper Wasser.

Zu Karneval: Mythen und Fakten zu Alkohol

3. Finger weg von billigem Fusel!

Propanol und Methanol die insbesondere in billigen Rotweinen, Brandy und Whiskey in höheren Mengen vorkommen sind für die berüchtigten Kopfschmerzen und die Übelkeit am nächsten Morgen verantwortlich, also Finger weg!

4. Nicht jede Runde mittrinken

Damit der Abend nicht frühzeitig endet macht es Sinn auch mal eine Runde auszusetzen. Von Trinkspielen und Flatrateparties sollte abgesehen werden.

5. Vor dem Schlafengehen Wasser trinken

Alkohol entzieht dem Körper Wasser und Elektrolyte wie Natrium, Kalium und Calzium. Obwohl man viel Flüssigkeit zu sich nimmt, kommt davon im Körper nicht viel an. Die Faustformel ist ein Glas Wasser auf ein Bier.

Karneval 2018: Alle Termine im Überblick

6. "Einfach mit dem weitermachen, womit man aufgehört hat"

Ein gern gegebener Tipp zur Katerbekämpfung ist das Konterbier. Wenn man schnell wieder betrunken sein möchte, funktioniert das Bier am nächsten Morgen wunderbar und vielleicht spürt man dann auch die Kopfschmerzen nicht. Aber dem Körper hilft es überhaupt nicht. Dann doch besser Tipp 7.

7. Katerfrühstück mit Fisch und Obst

Wenn der Schädel am nächsten Morgen dennoch dröhnt hilft nur noch das Katerfrühstück. Dazu eignen sich alle Lebensmittel die Elektrolyte enthalten, Nüsse, Fisch (Rollmops zum Beispiel) und dazu eine Fruchtsaftschorle, denn die Fructose (auch über Süßwaren wie Marmelade) kann den Alkoholabbau unterstützen.

Das sind die Karnevalszüge in der Umgebung

8. Spaziergang zum ausnüchtern

Auch frische Luft hilft dabei den Körper nach der durchzechten Nacht wieder auf Vordermann zu bringen. Also Jacke an und eine gemütliche Runde durch den Ort drehen.

9. Nährstoffhaushalt auffüllen

Wie bereits erwähnt entzieht der Alkohol dem Körper neben der Flüssigkeit auch wichtige Vitamine und Nährstoffen. Alles was über Fruchtsaft und Co. nicht ausgeglichen werden kann lässt sich mit einer Braustablette lösen. Zink soll zum Beispiel die Leber vor Schäden durch Alkohol schützen. An alkoholreichen Zeiten daher täglich 15 Milligramm Zink einnehmen.

10. Gar nicht erst anfangen zu trinken

Das beste Mittel gegen Kater ist natürlich nicht zu trinken. Schließlich kann man doch auch ohne Alkohol Spaß haben, oder etwa nicht? ;)

Lesen Sie auch:

Koreaner erfindet Wundermittel gegen den Kater

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.