So lief der Auftakt

Video: Die 680. Allerheiligenkirmes ist eröffnet

+

[Update 17.56 Uhr] Soest - Als alles gesagt war und der Worte genug gewechselt waren, schlug – klar – die Stunde von „Atemlos“. Und das war dann auch der unüberhörbare Startschuss für die Feierbiester im neuen „Börde-Zelt“, um die 680. Allerheiligenkirmes mit voller Kraft anzugehen

Nicht nur der Rahmen des Zeltes, das erstmals in Soest aufgebaut wurde und das alte „Bayern-Zelt“ als Schauplatz der Eröffnung der fünf tollsten Tage in Soest ablöste, war neu, auch das Programm hatte eine kleine Auffrischung bekommen.

Dafür zeichneten in erster Linie Kinder der Astrid-Lindgren-Grundschule verantwortlich, die unter der Regie von Lehrerin Birgitt Reetz ein eigenes Kirmeslied geschrieben und eingeübt hatten, das sie dem vollbesetzten Zelt von der Bühne herunter entgegen schmetterten. 

Kirmestrubel am Eröffnungstag bei der Soester Allerheiligenkirmes

Die Klassiker der Eröffnungstagespunkte waren vorher aber nicht angetastet worden: Moderator Thomas Bremser führte gut gelaunt und schlagfertig durchs Programm, empfing auch den kaum weniger gut aufgelegten Bürgermeister Eckhard Ruthemeyer auf der Bühne – und zu den beiden gesellten sich schließlich noch Bördekönigin Christina Brinkwirth und Jägerken Daniel Mosch.

Hier gibt es das Video zur Kirmes-Eröffnung

Der junge Polizeikommissar genoss seinen Auftritt – noch am Wochenende wird ihn die Pflicht wieder rufen, und er wird das Wams des Waidmannes gegen seine Uniform eintauschen und auf Streife übers Kirmesgelände ziehen. 

Lesen Sie: Die 680. Allerheiligenkirmes ist eröffnet

Eingebettet in musikalische Elemente, für die die ebenfalls neue Band „Line 6“ sorgte, schritten die Beteiligten dann zur Tat: Zunächst zur symbolischen Übergabe des „Stadtschlüssels“, von dem sich der Bürgermeister wohl auch deshalb leichten Herzens trennte, weil er ihn bei Schausteller-Präsident Albert Ritter in den denkbar besten Händen weiß. 

Schließlich ist der ein bekennender Soest-Freund, Schausteller mit Leib und Seele – und bekannt dafür, dass er die Allerheiligenkirmes so sehr schätzt, dass er die Stadt nach dem Rummel wieder in tadellosem Zustand zurückgeben wird. 

Tadellos fanden dann zum Abschluss des offiziellen Eröffnungsprogramms alle Beteiligten auch das Freibier, das der Bürgermeister mit seinem traditionellen Anstich auf die Reise in routiniert gefüllte Gläser schickte. 

Übrigens: Wie zuletzt bereits gewohnt war die Kirmes rund ums Zelt herum bereits zwei Stunden vor dem ganz offiziellen Beginn „soft“ gestartet: An den gastronomischen Ständen wurde bereits ab 12 Uhr ausgeschenkt und ausgeteilt, und die Fahrgeschäfte nutzten das Zwei-Stunden-Fenster für erste Rundfahrten, allerdings ohne Musik.

Eine der wichtigsten Fragen der Kirmes-Fans: Wie wird das Wetter?

Wir haben bei den lokalen Wetterfröschen nachgehakt.

Eine besondere Ehre - vor allem für die jüngeren Kirmes-Liebhaber - gab es am Dienstag. Sie durften exklusiv drei Karussells testen

Karusselltest auf der Allerheiligenkirmes

Hier gibt es alle Infos zur Allerheiligenkirmes.

Das Kirmes-ABC

Sie wollen bei ihren Kollegen und Freunden mit besonderem Wissen auftrumpfen? Dann werfen Sie doch einen Blick in unser Kirmes-ABC.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare