Vorsicht, wenn Wolkenberge gelb werden

Heftige Gewitter ziehen durch NRW

+

BOCHUM - An heißen Tagen wie diesen sollte immer auch ein kritischer Blick zum Himmel wandern. Denn wo sich schwülwarme Luft staut, weil es weitgehend windstill ist, braut sich auch schnell ein Gewitter zusammen - und kommt dann gern als ambossförmiger, hoch aufgetürmter Wolkenberg in blauen und grauen Schattierungen daher.

Bedrohlich wird es, wenn der Himmel einen gelblichen Ton annimmt: "Das ist oft ein Hinweis auf Hagelstürme. Dann könnte es ziemlich rundgehen", erklärt Oliver Klein vom Wetterdienst "meteomedia" in Bochum.

Die Wetterdienste prognostizierten Unwetter in Köln und Aachen und behielten Recht: Dort gingen bereits am Samstagvormittag gewaltige Platzregen nieder. Da auch aus Belgien Turbulenzen gemeldet wurden, standen auch Eifel, Rheinland und Niederrhein besonders im Fokus der Meteorologen. Oliver Klein: "Hier könnte es im Laufe des Tages punktuell heftig krachen, zumal sich die Temperaturen an der 36-Grad-Marke entlang bewegen. Das hatten wir bisher nur einmal im vergangenen Juni."

Wo die Leute aber nun konkret die Köpfe einziehen müssten, das sei generell schwer vorauszusagen. Große Regengebiete ließen sich zwar auf dem Radar gut erfassen, weil sie in Bewegung seien, sagt der Experte. Für Gewitterzellen gelte das aber nicht, denn hier gebe es meist keine Höhenwinde. Gewitterwolken türmten sich an Ort und Stelle auf. An so einem Punkt ergäben sich Veränderungen innerhalb von Minuten. "So kurzfristig kann eine Warnung von uns nicht mehr viel ausrichten."

Apropos Wind: Er kann dennoch ein deutliches Zeichen für herannahende Unwetter sein. "Die Wärme saugt die Luft quasi in die Wolke hinein, dadurch frischt der Wind unmittelbar und markant auf, wenn etwas im Anmarsch ist - bis hin zu Sturmböen," berichtet Oliver Klein. Dann heißt es: schnell Schutz suchen.

Das gilt vor allem für Badende in Freibädern und an Seen. Zu Tausenden suchten die Menschen im Ruhrgebiet, im Münsterland und im Sauerland am Samstag dort wieder nach ersehnter Abkühlung. In Haltern hatte die Polizei einem Sprecher zufolge die Lage rund um den Stausee besonders kritisch im Blick, nachdem es am vergangenen Wochenende zu einem Massenandrang mit Staus und Verstopfungen auf den Straßen und sogar auf der Autobahn 43 gekommen war. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare