Harald Schmidt unterrichtet in Erftstadt 

+

ERFTSTADT (dpa) - Harald Schmidt (57) hat Oberstufenschülern "Enthusiasmus und Eigeninitiative" ans Herz gelegt. "Meine Erfahrung: Begeisterung für etwas, egal was es ist, schlägt immer das In-allem-gut-Sein".

Das sagte der Entertainer am Ville-Gymnasium in Erftstadt-Liblar bei Köln, wo er eine Doppelstunde Lebenskunde gab.

Wenn jemand etwas Bestimmtes werden wolle - sei es Banker, sei es Schauspieler - dann werde er das auch, wenn er es wirklich wolle.

Schmidt sprach sich gegen die verkürzte G8-Schulform aus: "Das dient dazu, die Schüler schneller für den Arbeitsmarkt zuzurichten.

Schule dient für mich dazu, umfassend zu bilden in einem humanistischen Sinn. Das kann man nur in Ruhe. Ich bin dafür, dass die Schule der Charakter- und Interessenbildung dient, und dafür sollte man sich Zeit nehmen." - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.