Opa will Enkel mit Pferd von der Schule abholen

550-Kilometer-Ritt nach Münster für ein Versprechen

+
Hans Watzl sitzt am Ortsschild von Wassermungenau (Bayern) auf seinem Pferd Solfari, daneben steht Flüga. Weil er seinem Enkel versprochen hat, ihn mit dem Pferd von der Schule abzuholen, reitet Hans Watzl von Mittelfranken bis nach Münster.

Münster - Weil er seinem Enkel versprochen hat, ihn mit dem Pferd von der Schule abzuholen, reitet Hans Watzl von Abenberg in Bayern bis nach Münster - 550 Kilometer weit.

Denn Versprechen müsse man halten, sagte der 62-Jährige - auch wenn seine Enkel "ein gutes Stück weg" wohnen. Sein sieben Jahre alter Enkel Hannes habe zu der Idee gesagt: "Opa, das ist cool."

Vor einer Woche ist Watzl mit seinen beiden Islandpferden Solfari und Fluga gestartet, am 1. Oktober will er in Münster sein. Abwechselnd dienen ihm die beiden Pferde als Reitpferd und als Packpferd.

23 Reittage hat Watzl für seine Tour geplant. Jeden Tag will er 17 bis 35 Kilometer reiten und an jedem sechsten Tag eine Pause machen. Zuerst hatte "Nordbayern.de" über den Ritt berichtet. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare