Haftstrafen: Putzhilfe fädelte Raubüberfall auf 80-Jährige ein

+
Landgericht Arnsberg

Arnsberg/Warstein - Eigentlich sollte sie nur die Wohnung säubern, stattdessen fädelte eine Putzhilfe in Warstein einen Raubüberfall auf ihre 80 Jahre alte Kundin ein.

Die 26-jährige Angeklagte, ihren Ehemann, ihren Bruder und ein vierten Mittäter hat das Landgericht Arnsberg am Donnerstag jeweils zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

Das vom Gericht verhängte Strafmaß reicht dabei von dreieinhalb Jahren Haft für den Ehemann bis hin zu vier Jahren und vier Monaten Haft für die Putzfrau sowie ihren Bruder. Bei der Tat im Juni hatten zwei der Männer die 80-Jährige mit Waffen bedroht, nachdem die Putzfrau per SMS das Signal aus der Wohnung des Opfern heraus zum Überfall gegeben hatte.

Die mehrfache Mutter gab sich dabei ebenfalls als geschocktes Opfer aus, während ihr Ehemann in der Nähe mit einem Fluchtauto wartete. In einem Tresor im Keller hatten die Täter einen "Jackpot" erhofft. Mit einer Waffe zwangen sie das Opfer zur Herausgabe des Schlüssels. Statt eines Vermögens fanden sich im Geldschrank aber nur wertlose Papiere. Die Räuber entkamen zunächst mit 45 Euro Bargeld, einigen Münzen und einem Fotoapparat. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.