Entwarnung nach rund 20 Minuten

Gummipuppe löst Feuerwehr-Großeinsatz aus

+

Mülheim/Ruhr  - Eine Gummipuppe hat in der Nacht zum Sonntag einen Großeinsatz der Feuerwehren in Essen und Mülheim an der Ruhr ausgelöst.

Wie die Feuerwehr mitteilte, war sie kurz nach Mitternacht über eine leblos treibende Person in der Ruhr informiert worden. Die Folge war ein Großeinsatz der Feuerwehren beider Städte zu Wasser und zu Lande. 

Die Ruhr wurde großflächig ausgeleuchtet, der Uferbereich mit Wärmebildkameras abgesucht. Auch mehrere Boote kamen zum Einsatz. Nach rund 20 Minuten kam dann die Entwarnung. Die Essener Feuerwehr fand glücklicherweise keinen in Not geratenen Menschen, sondern nur auf eine Gummipuppe, die in der Ruhr trieb. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare