SPD und Grüne schmieden unter Hochdruck am Koalitionsvertrag

DÜSSELDORF - Die rot-grünen Koalitionsverhandlungen in Nordrhein-Westfalen werden auch über die Feiertage unter Hochdruck fortgesetzt. Die zehn eingesetzten Arbeitsgruppen schmieden an Einigungen quer durch alle Politikbereiche.

Um ihnen mehr Raum zu geben, tragfähige Vorlagen zu erarbeiten, wird die ursprünglich für kommenden Dienstag geplante zweite Verhandlungsrunde in großer Besetzung abgesagt. Das teilten die Sprecher von SPD und Grünen am Freitag in Düsseldorf mit. "Es hakt aber nicht", hieß es auf Nachfrage. Die nächste große Runde unter Leitung der Verhandlungsführerinnen, Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) und Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne), soll am 2. Juni zusammenkommen.

Trotz Meinungsverschiedenheiten - unter anderem bei den Themen Energiepolitik und Sparanstrengungen - gilt eine Neuauflage der rot-grünen Koalition als sicher. Am 15. Juni sollen Parteitage über den Koalitionsvertrag beschließen; für den 20. Juni ist die Wahl der Ministerpräsidentin im Landtag geplant. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare