Großeinsatz: Reizgas auf Party versprüht

DORTMUND - Ungebetene Gäste, die mit Reizgas um sich sprühten, sorgten in der Nacht auf Sonntag in Dortmund-Aplerbeck für einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr. 30 Einsatzkräften waren beteiligt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand versuchte um kurz nach Mitternacht eine Gruppe von rund einem Dutzend Jugendlicher, sich gewaltsam Zutritt zu den Räumlichkeiten des Aplerbecker Hallenbades und damit zu einer Geburtstagsparty zu verschaffen.

Den Ausrichtern der Geburtstagsfeier gelang es jedoch, gerade noch die Täter an der Tür zum Partykeller zurückzudrängen und diese zu schließen. Aus der Tätergruppe heraus wurde zu diesem Zeitpunkt jedoch Reizgas durch einen Spalt der Tür in die Innenräume gesprüht.

Mindestens zwei junge Frauen und vier Männer der über 100 geladenen Partygäste erlitten hierdurch leichte Verletzungen.

Mehrere Tatverdächtige konnten durch Einsatzkräfte vorübergehend festgenommen werden. Sie wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder aus dem Gewahrsam entlassen.

Die polizeilichen Ermittlungen auf Grund des Verdachts der schweren Körperverletzung und möglicher weiterer Straftaten dauern noch an. "Die große Anzahl der teilweise angetrunkenen Jugendlichen erschwerte die Arbeit der Rettungskräfte", teilte die Feuerwehr Dortmund mit. - eB

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare