Giftstoff trifft Lkw-Fahrer beim Entladen - tot

GELSENKIRCHEN - Beim Entladen seines Tankwagens ist ein Fahrer in Gelsenkirchen mit einer giftigen Chemikalie in Kontakt gekommen und gestorben. Wie die Polizei am Dienstag über den Arbeitsunfall vom Vortag berichtete, wollte der 32-Jährige Rohbenzol aus seinem Wagen leiten und hatte dafür einen Schlauch befestigt.

Doch etwas von der Ladung trat aus. Der Fahrer, der Schutzanzug, Helm und Atemschutz trug, versuchte das Leck zu dichten. Dabei riss der Schlauch ab, das Rohbenzol traf den Mann mit voller Wucht. Er starb wenig später im Krankenhaus. Auch der eingesetzte Notarzt und drei Feuerwehrleute mussten in die Klinik. Sie wurden bald entlassen, müssen aber weiter behandelt werden. Der Grund des Unfalls ist noch nicht ermittelt, gravierende technische Mängel wurden nicht festgestellt, teilte die Polizei mit. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare