Gewinner der Karten für das "Race of Champions" stehen fest

Beim Race of Champions sind unter anderen Sebastian Vettel und Michael Schumacher am Start.

DÜSSELDORF - Die Esprit arena in Düsseldorf wird am 3. und 4. Dezember zum Treffpunkt der Motorsport-Superstars. Beim Race of Champions sind unter anderen Sebastian Vettel und Michael Schumacher am Start. Die Sieger der 3 x 2 Karten stehen jetzt fest.

Formel-1-Weltmeister Jenson Button gehört ebenso zum Aufgebot, wie Le-Mans-Rekordsieger Tom Kristensen. Der ehemalige Tourenwagen-Weltmeister und künftige DTM-Werkspilot Andy Priaulx geht ebenso wie die DTM-Champions Martin Tomczyk und Mattias Ekström an den Start.

Die Sieger:

Jeweils zwei Karten für das Race of Champions in der Esprit arena in Düsseldorf gewinnen Dominik Bangel, Anna Elbers und Sebastian Morche. Die Sieger haben von uns eine Mail erhalten.

Eigens für die Show wird in dem Stadion eine 600 Meter lange Parallelrennstrecke gebaut. In wenige Minuten langen Läufen treten je zwei Piloten auf den unterschiedlichsten Fahrzeugen gegeneinander an. Vom über 500 PS starken Audi R8 LMS über den Skoda-Rallyeboliden Fabia S2000 und den Volkswagen Scirocco reicht die Palette bis hin zum agilen Buggy – selbst die Weltklassepiloten erfahren erst kurz vor dem jeweiligen Lauf, in welchem Fahrzeug sie antreten werden und müssen sich blitzschnell auf das Gefährt einstellen.

 „Das Race Of Champions ist etwas ganz besonderes“, freut sich Sebastian Vettel. Zwei Gelegenheiten hat er zu siegen: Am Samstag (3. Dezember) tritt er gemeinsam mit Michael Schumacher als „Team Deutschland“ an, um einmal mehr die Krone beim Nations-Cup zu holen. Zuletzt gelang den beiden dieses Kunststück vier Mal in Folge. Sonntags geht es dann im Einzelwettbewerb um den Titel des „Champions der Champions“, bei dem „Schumi“ und Vettel noch nie ganz oben auf dem Podium stehen konnten: „Schauen wir mal: Es macht vor allem Spaß dabei zu sein“, übt sich Vettel in Understatement. „Aber vor heimischem Publikum den Titel zu holen, das wäre schon etwas ganz besonderes.“ Einfach wird das Unterfangen jedenfalls nicht – dafür sorgt etwa im Nations-Cup das Sat.1-Team Deutschland 2 mit Formel-1-Pilot Timo Glock und DTM-Werkspilot Timo Scheider.

Das Vorprogramm beginnt am Samstag um 17:45 Uhr. Der Kampf der Nationalteams beim ROCNations-Cup ist von 19 bis 22 Uhr angesetzt. Am Sonntag findet die Show am Nachmittag statt. Bereits um 12.30 Uhr kämpfen die Fahrerlegenden Heinz-Harald Frentzen, Hans-Joachim Stuck, Marc Duez und Jos Verstappen im ROCLegenden- Cup gegeneinander. Das Starterfeld präsentiert sich um 13.40 Uhr, der finale Kampf um den Titel des Champions der Champions findet von 14 bis 17 Uhr statt.

Alle wichtigen News und Informationen rund um das Race Of Champions finden sich im Internet unter www.race-of-champions.de.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare