Polizei-Verpflegung steht erneut in der Kritik

+

DÜSSELDORF - Die Gewerkschaft der Polizei hat erneut die Verpflegung der Beamten bei Großeinsätzen kritisiert. Die Polizisten berichten von übel riechenden Wraps und rohen Schnitzeln.

Bei Demonstrationen in Düsseldorf seien an die Beamten am Montagabend übel riechende Wraps verteilt worden, teilte ein Gewerkschaftssprecher am Dienstag mit.

Das beanstandete Essen sei eingesammelt worden, sagte ein Polizeisprecher. Es werde derzeit geprüft, ob es tatsächlich verdorben gewesen sei. Bereits während des Rosenmontagsumzugs vor drei Wochen hätten Polizisten in Düsseldorf rohe Schnitzel erhalten, kritisierte die Gewerkschaft und sprach von einem "Lebensmittelskandal".

Die Arbeitsfähigkeit der Polizei sei gefährdet. Seit der Abschaffung der Einsatzküchen seien immer wieder abgelaufene und verdorbene Lebensmittel an die Polizisten verteilt worden. Die Gewerkschaft will nun wissen, ob es stimmt, dass das Catering-Unternehmen, das die Wraps geliefert habe, bereits früher abgemahnt worden sei. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare