Getötete Kinder im Straßenverkehr: Zahl gestiegen

+

DÜSSELDORF - Die Zahl der bei Verkehrsunfällen in NRW getöteten Kinder ist 2013 im Vergleich zum Vorjahr von zehn auf 13 gestiegen.

Das ist laut Verkehrsunfall-Statistik des Landes aber immer noch der zweitniedrigste Wert seit Einführung der Statistik im Jahr 1953.

Verletzt wurden im Straßenverkehr im vergangenen Jahr 6333 Kinder im Alter bis 14 Jahren. Dies ist das beste Ergebnis seit mehr als 40 Jahren.

Während Kinder im Alter bis zu sechs Jahren meist als Mitfahrer im Auto zu Schaden kommen (67 Prozent), verunglücken Sechs- bis Neunjährige meist als Fußgänger (37 Prozent), Zehn- bis 14-Jährige am häufigsten mit dem Fahrrad (45 Prozent). - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare