45-Jähriger beleidigt Polizeibeamte

Auto steht mit laufendem Motor mitten auf der Straße - betrunkener Fahrer schläft und ist kaum zu wecken

In Geseke stand ein Auto mit laufendem Motor mitten auf einer Straße. Der betrunkene Fahrer schlief am Steuer und war kaum zu wecken.
+
In Geseke stand ein Auto mit laufendem Motor mitten auf einer Straße. Der betrunkene Fahrer schlief am Steuer und war kaum zu wecken. (Symbolbild)

Unglaublicher Vorfall in Geseke (NRW): Ein Auto stand mit laufendem Motor mitten auf einer Straße. Der betrunkene Fahrer machte ein Nickerchen - und war auch durch die Polizei kaum wach zu kriegen.

Geseke (NRW) - Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, sei ein Zeuge am Neujahrstag gegen 19.30 Uhr auf ein Auto aufmerksam geworden, das mit laufendem Motor und eingeschaltetem Licht mitten auf der in der Straße „Grüner Weg“ in Geseke stand und die Durchfahrt blockierte.

Als der Mann sich dem Auto dann genähert habe, habe er einen angeschnallt im Fahrzeug sitzenden und augenscheinlich schlafenden Mann gesehen, der auf Ansprache nicht reagiert habe. Den zwischenzeitlich alarmierten Polizisten sei es „erst mit einiger Mühe“ gelungen, den Autofahrer zu wecken.

Geseke (NRW): Betrunkener Autofahrer kann kaum aus Wagen aussteigen

Sein tiefer Schlaf war nach Polizeiangaben auf eine „erhebliche Alkoholisierung“ zurückzuführen. „Das Aussteigen aus dem Daihatsu gestaltete sich für den 45-jährigen Erwitter auch nicht gerade einfach, die Beamten mussten tatkräftig unterstützen“, berichtet die Polizei.

Der stark schwankende und lallende Mann sei im weiteren Verlauf des Geschehens zunehmend aggressiv und beleidigend geworden. Die Polizisten hätten ihn zur Entnahme einer Blutprobe schließlich zur Polizeiwache gebracht. Die Beamten beschlagnahmten seinen Führerschein und leiteten ein Strafverfahren ein

Einen ähnlichen Vorfall gab es auch auf der A46 im Sauerland: Die Polizei entdeckte dort ein Auto, das mit laufendem Motor auf dem Beschleunigungsstreifen stand*. Der betrunkene Fahrer war am Steuer eingeschlafen. - *sauerlandkurier.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare