Täter 14 und 17 Jahre alt

Wegen einer Kleinigkeit: Jugendliche verprügeln Zugbegleiter brutal

+
Symbolbild

Münster/Gronau - Zwei Jugendliche haben einen Zugbegleiter brutal verprügelt. Der Streit hatte sich an einer Kleinigkeit entzündet.

Nach Fausthieben auf den Kopf und ins Gesicht werde gegen einen 14-Jährigen und seinen 17 Jahre alten Bruder wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, teilte die Polizei am Montag mit.

Der Zugbegleiter hatte in der Nacht zu Montag eine größere Gruppe Jugendlicher in einer Bahn von Münster nach Gronau aufgefordert, die Füße von den Sitzen zu nehmen. Als sie dem nicht nachkamen, habe er die Gruppe am nächsten Haltepunkt aus dem Zug geschmissen.

Zwei uneinsichtige Jugendliche hätten ihn daraufhin angegriffen. Ein Polizeisprecher sprach von "besonders brutalem Vorgehen". Der 14-Jährige sei unvermittelt mit Schlägen auf den Zugbegleiter los. Als beide zu Boden gingen, habe der 17 Jahre alte Bruder von hinten auf Kopf und Gesicht des Opfers geschlagen.

Eine Streife der Bundespolizei griff ein und nahm den 14-Jährigen fest. Der 17-Jährige war zunächst geflohen, konnte aber kurze Zeit später gefasst werden. - dpa/lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare